News
Bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand

Magenta Telekom wählt braun teleCom-Produkte

Für ihre zukünftigen FTTH-Neubauprojekte hat sich Magenta Telekom, die österreichische Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom, für den Einsatz von Netzkomponenten der braun teleCom entschieden. Der erste Rollout fand Ende 2019 in Tirol statt.

Als Installationsgrundlage des Projekts werden braun teleComs FTTH-Installation-Kits eingesetzt. Diese bestehen aus einem vorkonfektionierten, biegeoptimierten, zieh- und schiebbaren Glasfaserkabel mit im Feld montierbaren Glasfaser-Konnektoren. Die FTTH-Installations-Kits sind mit der universell einsetzbaren Fiber Termination Unit (FTU) mit Spleißablage des Herstellers DKT ausgestattet. Das Set wird anschlussfertig mit Kabellängen von 30 oder 50 Meter auf einer Karton-Abrollvorrichtung geliefert, sodass keine Spleißarbeit beim Endkunden oder im Feld erforderlich ist. Dies garantiert eine kurze Installationszeit mit nur einem Besuch beim Endkunden.

Zusätzlich zu den passiven Installations-Kits nutzt Magenta die von braun teleCom bereitgestellten, neuen 1-Port GPON Gateways von DKT als aktiven Übergabepunkt ihres Privatkunden-Netzes. Dieser lässt sich, wahlweise vom Installateur oder Endkunden, auf die anschlussfertige Fiber Termination Unit aufstecken. Die passive Grundinstallation mit FTU ist darüber hinaus für den zukünftigen Einsatz weiterer Gateways, wie beispielsweise DKTs 4-Port GPON, XGSPON, 1 Gbit und 10 Gbit Active Ethernet optimiert, unterstützt jedoch auch die Anbindung aktiver Komponenten von Drittanbietern, wie RFoG Nodes.

Weiterhin beginnt Magenta mit dem Einsatz stahlbewehrter Patchkabel der braun teleCom als sichere Verbindung in KVZs sowie beim Endkunden, zur Anbindung externer Komponenten an den FTU. Die Patchkabel verhindern ein Unterschreiten des Biegeradius und beugen somit unnötigen Störungen, Faserbrüchen und damit verbundenen Serviceanrufen vor.

Mit ihrer Materialauswahl legt die Magenta Telekom einen wichtigen Grundstein für den Komponenteneinsatz der kommenden Jahre. „Die Produkte und Lösungen von braun teleCom ermöglichen uns eine zukunftsfähige und technologieneutrale Lösung, um Privat- und Unternehmenskunden an unser Netz anzuschließen“, kommentiert Franz Baumgarten, Vice President Cable Networks von Magenta Telekom. Im Glasfaserkabelnetz von Magenta, einer Mischung aus Glasfaser- und Koaxialkabel, dienen FTTH-Anschlüsse der Standortvernetzung von Firmenkunden und ermöglichen die Nutzung von Partnernetzmodellen.

Pieter Dhondt, Vice President International Sales bei braun teleCom, stimmt zu: „Die gewählte passive Lösung garantiert Magenta Einheitlichkeit und Flexibilität im FTTH-Ausbau, unabhängig von der eingesetzten aktiven Netzwerktechnologie. Magentas Entscheidung für das neue 1-port GPON-Gateway von DKT beweist uns, dass der Markt die Flexibilität einer Zwei-Box-Lösung benötigt und schätzt.“

Die braun teleCom GmbH gehört, wie auch DKT A/S, zur BTV Multimedia Group, einem der wenigen Full-Service-Anbieter der Breitbandbranche. Die Gruppe bündelt die Aktivitäten acht namhafter, internationaler Hersteller, Distributoren und Dienstleister, wie ANEDiS, Fionis und Holm. Das Ziel der BTV Multimedia ist, ihre Kunden als führender Value Added Supply Partner mit den besten Produkten und Services der Breitbandkommunikationsbranche zu versorgen.